Skorpione.de - Das freundliche Skorpionforum

Skorpione.de ist das neue Skorpion-Forum und seit 25.09.06 online. Wir möchten künftig allen Skorpion-Haltern und Interessierten die Möglichkeit geben, sich hier über Ihr Hobby auszutauschen. Jetzt anmelden!
 
 Wer-wohnt-wo-KarteWer-wohnt-wo-Karte   FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
Terra Jungle Onlineshop
Hottentotta trilineatus *neue Version auf neuem Layout*

 
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.     Foren-Übersicht -> Skorpion-Arten mit Haltungsberichten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Poldi

Moderator


Alter: 35
Anmeldedatum: 24.11.2007
Beiträge: 4210

BeitragVerfasst am: 31.10.2008, 15:05    Titel: Hottentotta trilineatus *neue Version auf neuem Layout* Antworten mit Zitat

Hottentotta trilineatus (Peters, 1862)

Stamm: Gliederfüßer (Arthropoda)
Unterstamm: Kieferklauenträger (Chelicerata)
Klasse: Spinnentiere (Arachnida)
Ordnung: Skorpione (Scorpiones)
Familie: Hottentotta (Birula, 1908)
Gattung: Hottentotta trilineatus (Peters, 1862)

Herkunft und Vorkommen

Habitat Südafrika Copyright Stone-x und Skywalker

Das Verbreitungsgebiet erstreckt sich über folgende afrikanische Staaten:
Südafrika, Zimbabwe, Botswana, Zambia, Demokratische Republik von Kongo, Uganda, Djibouti, Tansania, Äthiopien, Namibia, Kenia, Mozambique...
In Südafrika konnten Stone-X und Skywalker bei nächtlichen Beobachtungen feststellen, das sehr viele H. trilineatus nachts auf dünnen Steppengrashalmen sitzen in erheblicher Höhe.

Äussere Merkmale & Geschlechtsunterschiede

Als äußere Merkmale der Geschlechtsunterschiede kann man die Größe des Manus heranziehen, bei den männlichen Tieren ist diese viel größer ausgeprägt als bei den Weibchen. Die Anzahl der Kammzähne beläuft sich auf 17-25 bei Weibchen und 22-28 beim Männchen. Diese Angaben unterscheiden sich in der Literatur und ich beziehe mich mit diesen Angaben auf František Kovařík.
Die Größe von Hottentotta trilineatus beläuft sich auf 35-65mm laut Kovařík, Männchen in meinem Bestand deutlich kleiner als die Weibchen.
Es sind mehrere Farbmorphen vorhanden. Deutlich helle Tiere, die eine gelbliche Färbung aufweisen stammen aus den Staaten Somalia, Äthiopien und Nord-Kenia, wobei die dunkleren Morphen aus anderen Landteilen kommen, die einen dunkleren Boden aufweisen so Kovařík. Das ist aber eine Vermutung seinerseits. Vorhanden sind kurzum, sehr helle, rötliche und braune Tiere.



Direkter Vergleich des Manus Li 1.0 Re 0.1 "black morph"


Haltungsbedingungen

Da nie die idealen Bedingungen getroffen werden können, da die Parameter in den o.g. Staaten abweichend sind, wurden die folgenden Daten verallgemeinernd aufgestellt und bieten einen guten Anhaltspunkt.
Temperatur: 28-33°C
Luftfeuchtigkeit: 30-40% (!!! H. trilineatus ist Mycoseanfällig!!!)


Dose 20x10cm zur Haltung hochträchtiger Weibchen "red morph".

Der Bodengrund kann aus einem Sandlehmgemisch bestehen (weiche Mischung), nur aus Sand, reinem Lehmboden oder Sand mit Erde gemischt. Ich bevorzuge die harte Variante. Hottentotta trilineatus zeigt kein ausgeprägtes grabverhalten. Die Tiere legen Mulden unter Steinen oder Rinde an. Sollten Gänge und Höhlen im Terrarium vorhanden sein, nimmt H. trilineatus diese an und nutzt diese. Klettermöglichkeiten werden von meinen Tieren in der Nacht gerne angenommen, Tagsüber verstecken sich die Tiere fast ausnahmslos.

Nun ein sehr wichtiger Punkt für viele Halter, das Sozialverhalten. Man kann die Tiere in Gruppen halten. Wenn es zu Kannibalismus kommt, liegt es an dem mangelnden Nahrungsangebot, das vom Halter verursacht wird. Allerdings musste ich auch erkennen, dass Gruppenhaltung mit subadulten und adulten Tieren schief gehen kann. Aus meiner größten Gruppe wurden 0.0.6 subadulte Skorpione gefressen.
Man kann schnell eine übermäßige Fütterung erkennen, weil H. trilineatus nicht wie viele Parabuthus spp. ohne Ende fressen, sondern die Nahrungsaufnahme dann einstellt, wenn es „satt“ ist.

Futtertechnisch nehmen meine Tiere Heuschrecken, Schaben oder Heimchen an.

Verpaarung, Aufzucht der Nachzuchten

Die Verpaarung findet wie bei allen Skorpionen gleich auch bei H. trilineatus mit einem Paarungstanz etc. statt.
Die Tragzeit beträgt je nach Temperatur und Fütterung 6-8 Monate im Idealfall, längere Tragzeiten sind auch möglich. Ein Wurf besteht meist aus ca. 20 Tieren. Meine Würfe waren eher kleiner.
Die Nz wachsen am schnellsten bei 30°C, einer erhöhten Lf und ausreichender Futterversorgung.

Erkenntnisse aus den unterschiedlichen Kontrollgruppen:
Zu heiß (über) 35° oder zu feucht reduziert das Wachstum drastisch. Unter den angebotenen Rindenstücken (keine Steine, weil zu schwer) sollte man ein wenig Spagnummoos platzieren und dauerhaft feucht halten. Dort werden sich die Tiere vermehrt aufhalten und können sich ohne Probleme häuten. Eine Substrathöhe von 2cm ist vollkommen ausreichend zur Aufzucht.
Innerhalb von 12-18 Monaten können die Tiere unter guten Bedingungen adult werden.

Verhalten und Giftigkeit

H. trilineatus ist als giftig einzustufen, der bei zu nahem hantieren schnell in Abwehrposition geht. Vorsicht ist angesagt und als Anfänger nur mit mind. 30cm langen Pinzetten arbeiten.

Persönlicher Kommentar
H. trilineatus ist ein toller Pflegling. Ich erfreue mich sehr an meinen gesammelten Erkenntnissen an dieser Art. Die soziale Ader dieser Tiere und die geringe Größe lassen große Zuchtgruppen zu, die man auch auf kleinem Raum halten kann.

Quellenangaben
-Euscorpius Occasional Publications in Scorpiology A Revision of the Genus Hottentotta Birula, 1908, with Descriptions of Four New Species (Scorpiones, Buthidae) František Kovařík September 2007 – No. 58
-Persönliche Erkenntnisse aus meiner Zucht


Zuletzt bearbeitet von Poldi am 10.11.2009, 15:43, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Werbung
Wenn du kein Werbung sehen möchtest, registriere dich bitte kostenlos.
Poldi

Moderator


Alter: 35
Anmeldedatum: 24.11.2007
Beiträge: 4210

BeitragVerfasst am: 10.11.2009, 15:42    Titel: Antworten mit Zitat

Name Hottentotta trilineatus (Peters, 1862)
Familie Buthidae
Gattung Hottentotta




Herkunft und Vorkommen
Das Verbreitungsbebiet erstreckt sich über folgende afrikanische Staaten:
Südafrika, Zimbabwe, Botswana, Zambia, Demokratiche Republik von Kongo, Uganda, Djibuti, Tansania, Äthopien, Namibia, Kenia, Mozambique...

Äussere Merkmale & Geschlechtsunterschiede
Als äußere Merkmale der Geschlechtsunterschiede kann man die größe des Manus heranziehen, bei den männlichen Tieren ist diese viel größer ausgeprägt als bei den Weibchen. Die Anzahl der Kammzähne belauft sich auf 17-25 bei Weibchen und 22-28 beim Männchen. Diese Angaben unterscheiden sich in der Literatur und ich beziehe mich mit diesen Angaben auf František Kovařík.
Die größe von Hottentotta trilineatus beläuft sich auf 35-65mm laut Kovařík, Männchen in meinem Bestand deutlich kleiner als die Weibchen.
Es sind mehrere Farbmorphen vorhanden. Deutlich helle Tiere, die eine gelbliche Färbung aufweisen stammen aus den Staaten Somalia, Athiopien und Nord-Kenia, wobei die dunkleren Morphen aus anderen Landteilen kommen, die einen dunkleren Boden aufweisen so Kovařík. Das ist aber eine Vermutung seinerseits. Vorhanden sind kurzum, sehr helle, rötliche und braune Tiere.


links 1.0 rechts 0.1

Haltungsbedingungen
Da nie die idealen Bedingungen getroffen werden können, da die Parameter in der o.g. Staaten abweichend sind, wurden die folgenden Daten verallgemeinernd aufgestellt und bieten einen guten Anhaltspunkt.
Temperatur: 28-33°C
Luftfeuchtigkeit: 30-40%

Die Größe des Terrariums oder der Dose (Box) sollte jeder Halter oder Züchter mit seinem Gewissen vereinbaren. Ich biete jedem Zuchtstamm (1.2) eine Fläche von ca. 20x30cm an und Weibchen setzte ich vor der Geburt auf 10x20cm alleine.

Das Substrat vermische ich mit 80% Sand, 15% Erde und 5% Kies.

Hottentotta trilineatus zeigt bei mir kein Grabverhalten, sondern legt nur kleine Mulden unter der angebotenen Rinde an. Als es zu einem Wurf bei mir gekommen ist, verschloss das Weibchen den Eingang zur Mulde.
Eine Wasserschale biete ich ständig an und ich konnte die Nutzung dieser Beobachten.

Aufzucht und Nachzucht
Die erste NZ bei mir hat sich nach 9. Tagen in Instar 2 gehäutet und nach 15 Tagen angefangen die Mutter zu verlassen.
Die Auzucht findet bei mir unter den selben Bedingungen statt, unter der die Adulten Tiere leben. Weitere Beobachtungen werde ich im Laufe der Zeit aktuallisieren. Vier weitere Geburten stehen bei mir in nächster Zeit an.

Giftigkeit
Diesen Unterpunkt werde ich absichtlich nicht beschreiben, da ich weder mir noch anderen Menschen eine zutreffende Äußerung zutraue. Die Literatur sagt über die Gattung Hottentotta aus, das ihr Gift recht stark sein soll... Deswegen Vorsicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.     Foren-Übersicht -> Skorpion-Arten mit Haltungsberichten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de