Skorpione.de - Das freundliche Skorpionforum

Skorpione.de ist das neue Skorpion-Forum und seit 25.09.06 online. Wir möchten künftig allen Skorpion-Haltern und Interessierten die Möglichkeit geben, sich hier über Ihr Hobby auszutauschen. Jetzt anmelden!
 
 Wer-wohnt-wo-KarteWer-wohnt-wo-Karte   FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
Terra Jungle Onlineshop
Krankheiten bei den Skorpionen

 
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.     Foren-Übersicht -> Allgemeine Skorpionfragen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Babycurus112

Ehrenpräsident


Alter: 47
Anmeldedatum: 28.03.2009
Beiträge: 1637
Wohnort: B.

BeitragVerfasst am: 08.08.2011, 22:56    Titel: Krankheiten bei den Skorpionen Antworten mit Zitat

Folgende Krankheiten können bei Skorpionen auftreten:

- Mykose und anderer Pilzbefall ( Erkennbar an braun bis schwarzen Flecken )
Tritt bei Wildfängen und in der Regel bei ariden Skorpionen auf die permanent in humider Umgebung gehalten werden. Abhilfe schaffen durch trockenere bzw. richtige Haltungsbedingungen. Mykose ist bei adulten Tieren irreversibel und nur eindämmbar, bei juvenilen und subadulten kann durch eine Häutung der Befall verschwinden.

Mykosebefall

Bild von MDJ!

- Gewichtsabnahme
Findet statt nach einer Häutung, stete Abnahme des Gewichts deutet auf einen nahenden Tod hin. Entweder ausgelöst durch hohes Alter oder Verseuchung mit inneren Parasiten, Viren oder Bakterien. Entweder wurden diese eingeschleppt durch Futtertiere oder Wildfänge. Eigentlich keine Abhilfe möglich da noch zu wenig bekannt.

- Verletzungen ( Quetschungen, Löcher oder amputierte Gliedmaßen )
Dies geschieht durch Revierkämpfe, Paarungen ( Löcher durch Stiche in die Pleuralmembran - sogenannte Liebesstiche ), Verletzungen durch Einrichtungsgegenstände und Häutungen. Bei adulten Tieren sind fehlende und gequetschte Gliedmaßen irreversibel bei juvenilenTieren können eventuell Gliedmaßen nachwachsen - dabei gilt je mehr Häutungen ausstehen um so größer die Chance. Bei Kämpfen, die Tiere solitär halten, da Kämpfe mitunter auch zum Tod eines Tieres führen können. Löcher in der Pleuralmembran sind in der Regel nur Schönheitsfehler und wachsen wieder zu so das sie kaum noch zu sehen sind.




- Dehydration ( Erkennbar an eingezogenen Beinen und Bewegungsunlust )
In der Regel bei Wildfängen durch langen Transport oder falsche Haltungsbedingungen z.B bei humiden Skorpion die in arider Umgebung leben müssen. Abhilfe mit Wassergabe und richtige Haltungsbedingungen anwenden.

- Milbenbefall
Tritt bei Wildfängen auf und in der Regel bei humiden Arten. Ursache dafür können Einschleppungen sein, durch Futtertiere und nicht entfernte Futterreste in der feuchtwarmen Umgebung. Abhilfe durch Entfernung der Futterreste und Impfung der Terrarien mit Springschwänzen und weißen Asseln. Bei Befall mit Milben zur Bekämpfung Raubmilben einsetzen, da chemische Mittel den Skorpion töten können. Den Skorpion bei leichtem Befall mit Alkohol abpinseln und etwas trockener in einem Quarantänebecken halten. Terrarium reinigen und auskochen, ebenso alle Einrichtungsgegenstände im Ofen oder mit heißem Wasser reinigen.

Mit Milben befallener Skorpion

Bild von MDJ.

Sollte man einmal einen Skorpion töten müßen um ihn von seinen Qualen zu erlösen sollte man ihn im Gefrierfach einfrieren.

Hier noch ein Beispiel von Chrisological wie ein Innenparasiten Befall aussieht! Chris hat diesen Skorpion komplett aufgeschnitten!

Hallo zusammen,

aus gegebenem Anlass möchte ich euch hier etwas berichten.
Ich habe vor nicht allzulanger Zeit 2 Pandinus spp. Wildfänge bekommen. Diese sind beide an Parasiten gestorben. Bzw. ich habe beide eingefroren um diese zu erlösen.
An der Stelle werde ich euch den Werdegang berichten und dazu dann auch Bilder vom sezierten Tier zeigen.

Anfangs zeigte sich bei einem Skorpion nur ein leichtes Symptom, welches aber eher unauffälig hinsichtlich Parasiten war, da es durch alle möglichen äußeren Einflüsse hätte herrühren können. Der Skorpion hielt eine Schere immer angezogen, vergleichbar mit einer Art Schonhaltung. Die Schere hat er auch nicht geöffnet oder großartig bewegt.
Gefressen haben beide ganz normal, s.d. man erstmal nichts erahnen konnte.
Auch nach einigen Tagen und Wochen zeigte sich kein anderes Verhalten und der 2. Pandinus sp. war ebenso völlig unauffällig. Im Nachhinein, kann ich sagen, dass das 2. Tier sogar deutlich agiler war.

Hier ein Bild des Pandinus sp. mit der angezogenen Schere


Wie gesagt, waren sonst über einige Zeit hinweg keine sonstigen Auffälligkeiten zu beobachten. Da ich spätestens im 3 Tages-Abstand alle Terrarien, Boxen usw. durchschaue, kann ich sagen, dass die deutliche Verschlechterung innerhalb eines solchen Zeitraumes aufgetreten ist.
Bei der besagten Kontrolle stellte ich fest, dass das Tier völlig unkontrolliert zuckt, wild mit den Scheren rumfächterte, das Metasoma rumschleuderte und wieder zur Ruhe kam. Bei der kleinsten Störung allerdings ging das Spektakel wieder los. Am Tag drauf schliesslich, war es so, dass der Skorpion so gut wie keine Kontrolle mehr über die Gliedmaßen hatte und solange zappelte bis er auf dem Rücken lag. Sobald ich ihn umdrehte, fingen die unkontrollierten Bewegungen an, bis die Rückenlage wieder erreicht wurde. Ich wollte ihn dann einfrieren, doch bis ich die HD rausgekramt hatte, war er bereits tot.

Der 2. zeigte bislang überhaupt keine Symptome.
Ca. 2 Wochen später entdeckte ich dann erste Anzeichen auch bei dem 2. Pandinus sp. Hier war es wieder eine Pedipalpe und diesmal noch eines der vorderen Beine die nachgezogen bzw. unkontrolliert bewegt wurden. Am Tag drauf war das ganze deutlich weiter fortgeschritten, es waren bereits 3 Beine ( einseitig ) und die gesamte Scherenhand betroffen. Ich entschloss mich das Tier gleich einzufrieren.

Beim Aufschneiden des Skorpions staunte ich nicht schlecht und fand auch gleich die Schädlinge. Es waren lauter weisse etwa 1mm - 5mm große Maden im Skorpion. Diese hatten bereits die komplette Pedipalpe sowie Arm und 2 Beine ausgehöhlt und waren ebenfalls in den Kieferklauen und bis zum Nervenzentrum vorgedrungen.

Toter Pandinus sp. Unterseite - schon so gut zu erkennen die hohle Scherenhand





Rot= Von aussen auffällige 'Eier'?
Grün= Sind nur Springschwänze gewesen
Türkis= Die Musterung fand ich sehr auffällig und ich weiss leider nicht ob das bei der Art so ist, ob das auch auf den Parasitenbefall hindeutet.


Die abgetrennte befallene Scherenhand.

Roter Pfeil zeigt auf einen Durchbruch.
Grüner Pfeil zeigt auf das Innere das eigentlich weisslich sein sollte - hier braun verfärbt.


Zeigt den aufgeschnittenen Pandinus

Grüner Pfeil zeigt auf normales Gewebe, weisslich ( Nervenzentrum? )
Roter Kreis markiert die weissen Maden im Kopfbereich


Die roten Linien zeigen jeweils auf die Maden


Hier sieht man den Befall auch recht gut


Darmtrakt


Restlicher aufgeschnittener Skorpion - war nur ein einziger rotbräunlicher Matsch


Die komplette Galerie findet ihr unter diesem Link:
http://www.abload.de/gallery.php?key=cgLSohM0
_________________
Grüße Babycurus112
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.     Foren-Übersicht -> Allgemeine Skorpionfragen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de