Skorpione.de - Das freundliche Skorpionforum

Skorpione.de ist das neue Skorpion-Forum und seit 25.09.06 online. Wir möchten künftig allen Skorpion-Haltern und Interessierten die Möglichkeit geben, sich hier über Ihr Hobby auszutauschen. Jetzt anmelden!
 
 Wer-wohnt-wo-KarteWer-wohnt-wo-Karte   FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
Terra Jungle Onlineshop
Babycurus wituensis wituensis (Kreaplin, 1913)

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     Foren-Übersicht -> Skorpion-Arten mit Haltungsberichten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Poldi

Moderator


Alter: 35
Anmeldedatum: 24.11.2007
Beiträge: 4210

BeitragVerfasst am: 03.02.2015, 19:13    Titel: Babycurus wituensis wituensis (Kreaplin, 1913) Antworten mit Zitat

Steckbrief: Babycurus wituensis wituensis Kraepelin, 1913
Stamm: Gliederfüßer (Arthropoda)
Unterstamm: Kieferklauenträger (Chelicerata)
Klasse: Spinnentiere (Arachnida)
Ordnung: Skorpione (Scorpiones)
Familie:Buthidae C.L. Koch, 1837
Gattung: Babycurus Karsch, 1886
Art: Babycurus wituensis wituensis Kraepelin, 1913


Herkunft und Vorkommen

Kenia, Südküste

Äussere Merkmale & Geschlechtsunterschiede

Weibchen:

Männchen:


Männchen mit extrem bulligen Manus, 5 Metasomasegment sticht hervor.
Färbung des Mesosomas weißt drei schwache dunkle Bänder auf.
Michael Seiter habe ich dutzende adulte Tiere zum vermessen gegeben, bis Dato konnte er folgende Erkentnisse sammeln [mm]:
-Gesamtlänge Weibchen 59-64, Männchen 58.
-Metasoma beim Männchen lang; deutlich kleiner bei Weibchen.
-Mesosoma Länge Weibchen zu Männchen 23 : 15.
-Pedipalpen Hand Höhe Weibchen : Männchen 2,5 : 4,3
-Pedipalpen Hand Länge Weibchen : Männchen 3,7 : 4,5

Ergo: klarer sexual Dimorphismus.

Metasoma Männchen:


Haltungsbedingungen

Im Januar 2014 konnte ich eine Zuchtgruppe Babycurus wituensis wituensis aus Kenia erhalten; eine zweite erfolgte im Januar 2015.
Das Habitat dieser Art liegt bei meinen Tieren nur 5km vom Küstenstreifen entfernt. Geprägt ist die Landschaft von rotem Lehmboden, auf dem Gräser, Büsche und Bäume wachsen. Wohnsiedlungen der Bevölkerung ziehen sich durch den Busch. Stellenweise findet Ackerbau auf wenigen Quadratmeter statt, eben so viel wie einer Familie von der Regierung zugewiesen wird. Trampelpfade ziehen sich durch die Landschaft. Vereinzelt stehen Cashew- und Mangobäume in den Graslandschaften. Eingerahmt werden die Grasflächen von dornigen Büschen und sonstigen Bäumen.
Der Untergrund ist in den Trockenphasen betonhart, in der Regenzeit gut zu bewirtschaften und mit primitiven landwirtschaftlichen Geräten zu bearbeiten.

Habitat:





Weibchen der Art Babycurus wituensis wituensis verstecken sich tagsüber unter losem Laub oder in den etlichen Steinhaufen, welche in der Landschaft liegen. Männchen konnten Tagsüber nicht gefunden werden. Die Tiere konnten ausschließlich in Bereichen gefunden werden, welche den Tag über komplett oder zumindest am Rand im Schatten lagen. Diese Art meidet im Habitat die direkte Sonneneinstrahlung bzw. Bereiche welche sich stark aufheizen. Die Oberflächentemperatur des Bodens kann an manchen Tagen leicht über 40°C ansteigen.
Messungen an den Fundorten wiesen eine maximale Oberflächentemperatur von 27°C auf.

Sobald die Dämmerung (im Januar Ortszeit 18:30Uhr) einsetzt, kommen die Tiere vereinzelt aus Ihren Erdhöhlen hervor. Um 22 Uhr konnte man die meisten Tiere finden, ab 02:00 Uhr konnten kaum noch Tiere aufgefunden werden. In der Nacht gehen die Jungtiere dieser Art aktiv auf Jagd. Nach dem entdecken einzelner Tiere habe ich diese aktiv gestört und konnte direkte Fluchtwege in die Erdlöcher von bis zu einem Meter erkennen, adulte Tiere legten viel kürzere, maximal 30cm weite Wege zurück.
Die meisten Männchen saßen in den kleinen Ästen von Gestrüpp in einer Höhe von ca. 25cm über dem Boden, Jungtiere konnte ich auf filigranen Blättern von farnartigen Gewächsen weit über Kniehöhe entdecken.

Kernaussage zu dieser Habitatbeschreibung ist folgende, die Tiere kippen ab Temperaturen von 28°C bei mangelnder Feuchtigkeitszufuhr. Tiere, welche auf trockenem Untergrund mit kleinem Rindenstück und ohne Flüssigkeitszugabe gehalten wurden, sind binnen 7 Tagen eingegangen und wiesen starke Dehydrationserscheinungen auf.
Haltungsvorschlag in einer Heimchendose:
Lehmboden ca. 2-3cm mit einer Mulde, auf welche ein Rindenstück gelegt wird. Wassernapf welcher wöchentlich gefüllt sein sollte. Bereich unter der Rinde sollte ebenfalls leicht feucht gehalten werden.
Ich habe bei einer Temperatur von 26°C, einer Einzelhaltung nach Geschlechtern die beste Erfahrung gemacht. Gruppenhaltung ist möglich, allerdings hat sich bei WF die Dominanz einzelner Böcke gezeigt, sobald mehrere Männchen in einer Gruppe waren wurde binnen weniger Tage der Andere gezielt getötet, Weibchen nicht.
Eine Gruppenaufzucht ist möglich, aber nicht so einfach wie bei Babycurus jacksoni. In den Häutungsintervallen kommt es trotz Futterangebot zu Kannibalismus.

Interessant ist noch zu erwähnen, dass sich Babycurus wituensis wituensis den gleichen Lebensraum mit Isometrus maculatus teilt. Die Tiere konnten im gleichen Gebiet gesammelt werden. Isometrus maculatus hat sich aber deutlich näher an den Siedlungen aufgehalten. Im Kern des Sammelgebietes konnten keine Tiere gefunden werden.

Verpaarung, Aufzucht der Nachzuchten

Verpaarung konnte ich bei WF keine beobachten, es liegt nahe das diese Art auch Sperma bevorratet.
Tragzeit liegt zwischen 6 und 9 Monaten. Hauptwurfzeit ist Jan/Feb, Hochsommer in Kenia.

Nachzucht frisch I3:


und eine Woche nach erfolgreicher Häutung


Wurfgrößen liegen zwischen 6 (kleinster) und 24 (größter) Nachzuchten. Im Mittel sind es 15.
Ich bevorzuge Einzelaufzucht in zweckmäßig eingerichteten Salatschalen 250ml, gefüllt mit 2cm Graberde und einem Stück Rinde. Diese Dosen versehe ich nicht mit Luftlöchern und sprühe bei jeder Fütterung (alle 7 Tage) so viel, das sich ein wenig Kondenswasser unter dem Deckel bildet.
Gefüttert wird mit Heimchen welche Größe der Skorpione aufweisen, diese werden bei wöchentlicher Fütterung direkt von der Pinzette genommen.
Häutungsintervalle liegen bei 4-6 Wochen. Männchen 5-6 und Weibchen 6-7 Häutungen. Geschlechter lassen sich nur bei Männchen im subadulten Stadium ggf. bestimmen. Voraussetzung ist die schon als Ansatz ausgeprägte Entfaltung des Manus. Weibchen weisen keinerlei Verdickung auf.

Verhalten

Männchen sehr aggressiv und gehen bei Annäherung der Pinzette sofort in Verteidigungsstellung über, Weibchen und Nachzuchten versuchen eher zu fliehen.

Persönlicher Kommentar

Die Freude meinerseits über eine neue Art der Gattung Babycurus im Hobby ist sehr groß. Gerade weil sich Babycurus jacksoni und gigas sehr gut im Hobby gehalten haben und eine große Verbreitung in den Beständen der Halter erfreut. Mit Babycurus kirki war eine dritte Art sehr kurzfristig im Bestand eines einzelnen Halters, leider konnte sich hier kein Zuchterfolg einstellen.
Mit Babycurus wituensis wituensis könnte nun die dritte Art im Hobby etabliert werden.

Ich hoffe auf großen Zuspruch zu dieser „kleinbleibenden“ aber imposant wirkenden neuen Art.

Sehr gespannt bin ich auf die weitere Entwicklung der Art im Hobby. Könnten sich hier auch zwei Farbvariationen entwickeln wie bei Babycurus jacksoni? Dunkle Tiere bei Babycurus jacksoni treten im Hobby oft auf und werden gezielt als „Schoko“, „black“ oder „dark“ angeboten.
Ich spreche dies an, weil ich eine Farbvariation in meinem Bestand entdecken konnte. Bei Wildfängen im I4 ist aufgefallen, dass diese eine unterschiedlich gefärbte Pleuralmebran aufweisen; von weiß bis dunkel braun. Nun konnte ich dies bei NZ aus 09/14 im selben Wurf auch erkennen. Auch der Rotanteil auf dem Mesosoma geht von Vergleichen zu „Tityus stigmurus“bis zu „Babycurus jacksoni dark“.

Da Babycurus wituensis tamarassoi Borelli, 1919 wahrscheinlich in naher Zukunft aus dem Unterartstatus in den Artstatus erhoben wird, fällt für Babycurus wituensis wituensis das zweite wituensis weg.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Werbung
Wenn du kein Werbung sehen möchtest, registriere dich bitte kostenlos.
Michiel

Skorpionzüchter


Alter: 43
Anmeldedatum: 12.08.2007
Beiträge: 570
Wohnort: Leiderdorp, Holland

BeitragVerfasst am: 04.02.2015, 21:36    Titel: Antworten mit Zitat

Very nice write up, Alex. Viel erfolg mit dem zucht!

Alles gute,

Michiel
_________________
Haltung und Zucht von sudamerikanischen Skorpione
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Poldi

Moderator


Alter: 35
Anmeldedatum: 24.11.2007
Beiträge: 4210

BeitragVerfasst am: 05.02.2015, 09:47    Titel: Antworten mit Zitat

Michiel hat Folgendes geschrieben:
Viel erfolg mit dem zucht!


Thank you very much.
Breeding is in progress since Jan14. I have now so many specimen that i can start to offer them for Hamm Show 14/03/15.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Marco78

Skorpionhalter


Alter: 40
Anmeldedatum: 14.08.2011
Beiträge: 253
Wohnort: Arnsberg

BeitragVerfasst am: 07.05.2015, 18:48    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,

sehr gelungender Haltungsbericht!

Ist etwas über die Giftigkeit bekannt?
_________________
LG Marco
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Poldi

Moderator


Alter: 35
Anmeldedatum: 24.11.2007
Beiträge: 4210

BeitragVerfasst am: 19.05.2015, 16:06    Titel: Antworten mit Zitat

Marco78 hat Folgendes geschrieben:
Hi,

sehr gelungender Haltungsbericht!

Ist etwas über die Giftigkeit bekannt?


moin marco; naja mir nur soviel: könnte aua tun Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Pag1996

Skorpling


Alter: 22
Anmeldedatum: 01.07.2015
Beiträge: 3
Wohnort: Stuttgart

BeitragVerfasst am: 05.07.2015, 12:21    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Poldi, danke für diesen tollen Haltungsbericht. Finde alle babycurus arten sind sehr schöne und auch interessante Skorpione. Ich wünsche dir viel glück bei der Zucht, bin sehr gespannt ob das was wird mit den Farbvarianten Smile

Mfg Pascal
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     Foren-Übersicht -> Skorpion-Arten mit Haltungsberichten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de