Skorpione.de - Das freundliche Skorpionforum

Skorpione.de ist das neue Skorpion-Forum und seit 25.09.06 online. Wir möchten künftig allen Skorpion-Haltern und Interessierten die Möglichkeit geben, sich hier über Ihr Hobby auszutauschen. Jetzt anmelden!
 
 Wer-wohnt-wo-KarteWer-wohnt-wo-Karte   FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
Terra Jungle Onlineshop
Haltungsbericht: Zophobas morio

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     Foren-Übersicht -> Ernährung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Waldskorpion

Ehrenpräsident



Anmeldedatum: 18.11.2006
Beiträge: 1070

BeitragVerfasst am: 05.10.2008, 14:44    Titel: Haltungsbericht: Zophobas morio Antworten mit Zitat

Erstbeschreiber: Fabricius, 1880

Verbreitung:
Mittel- und Südamerika sowie Kuba.

Größe & Geschlechtsmerkmale: 3-3,5cm GL, Männchen mit breiterem Kopf (4,5-5mm) vom Weibchen (3,5-4mm) zu unterscheiden.

Besonderheiten bei Haltung/Zucht:
Um mit der Zucht von Zophobas morio zu beginnen, reicht eine gut gefüllte Dose Larven aus, welche man in Terraristikläden bekommt. Die Larven werden von der engen Heimchendose in einen entsprechenden Behälter gegeben. 2L sollten ausreichen. Diese Dose füllt man nun mit ca. 5-10cm mit einem Erd-Sägespäne-Gemisch zu gleichen Teilen. Damit die Tiere auch gut in ihre Metamorphose gehen, werden sie vor dem nächsten Schritt etwa eine Woche angefüttert. Dazu haben sich bei mir Früchte aller Art bewährt. Nach dieser Maßnahme die den oftmals ehr mittelmäßigen Standarts im Fachhandel entgegenwirkt, werden die Larven vereinzelt. Diese Maßnahme ist wichtig, da sie sich nicht in Gesellschaft verpuppen. Da die Larven extrem gefräßig sind, ist anzunehmen, das während der Häutung zur Puppe die Gefahr bestünde von den Artgenossen angefallen und gefressen zu werden. Zum Verpuppen eigenen sich fast alle Gefäße mit Lüftung. Da Heimchendosen auf die Dauer enormen Platz benötigen, bin ich auf Schraubenkästen umgestiegen. Jedes Fach wird mit einigen Löchern versehen und mit der oben beschriebenen Substratmischung gefüllt. Allerdings reicht es hier auch aus nur zur Sägespäne zu greifen. Während der kommenden Zeit benötigt die Larve kein Futter. Nach zwei bis drei Wochen sollten sich in der Regel alle Larven verpuppt haben und die alte Haut neben ihr zu finden sein. Zophobas morio baut keinen Kokon.
Die Larven irren in den ersten Tagen im Behälter umher, verfallen dann aber in eine Halbstarre, während der sie sich leicht zusammenrollen. In dieser Zeit sollten die Tiere so wenig wie möglich gestört werden, da sie unter Umständen die eingenommene Haltung abbrechen und die Zeit bis zur Verpuppung sich verlängert. In der Regel schaffen die meisten Tiere den Schritt in die Metamorphose.



Ist die Larve erst einmal verpuppt, besteht keine Gefahr mehr auf eine längere Entwicklungsdauer.Bemerkenswert ist, das die Puppen stets auf Berührungen reagieren und den Hinterleib ruckartig bewegen, sollten sie gestört werden. Sind die Tiere erstmal verpuppt, können sie bereits in den späteren Zuchtbehälter überführt werden (wenn dieser unbesetzt ist). Später sollte dies aus Gefahr des Kannibalismus in seperaten Behältern (z.B. Heimchendosen) geschehen.



Nach der letzten Häutung zieht sich der frische, noch weiche Käfer, der in dieser Zeit gelblich/bräunliche Farbe zeigt, zum Aushärten in ein Versteck zurück, bzw. gräbt sich ein.
Dazu verwende ich eine Plastikbox mit den Maßen 39x27x17cm. Die Käfer können zwar nicht an Scheiben laufen, eine Abdeckung empfiehlt sich aber dennoch. Ebenso ist der Behälter mit ausreichend Luftlöchern zu versehen, da die Sägespäne u.U. Feuchtigkeit zieht.
Die Larven sollten bis sie das L3 Stadium erreicht haben im Behälter gelassen werden.



Video: Hier klicken.

Bisher kürzeste Zeit von vereinzelter Larve bis zur Puppe: 13 Tage
Zeit bis zum Schlupf des Imago: Ca. Zwei Wochen


Literatur:
Futtertierzucht; Friedrich/Volland, Ulmer-Verlag
Futtertiere; Bruse/Meyer/Schmidt, Chimaira-Verlag
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Werbung
Wenn du kein Werbung sehen möchtest, registriere dich bitte kostenlos.
Poldi

Moderator


Alter: 34
Anmeldedatum: 24.11.2007
Beiträge: 4209

BeitragVerfasst am: 05.10.2008, 14:51    Titel: Antworten mit Zitat

Shocked Shocked Shocked danke! du hast meinen horizont mal wieder erweitert! klasse bericht! danke!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Krelli

Ehrenpräsident


Alter: 29
Anmeldedatum: 23.10.2007
Beiträge: 1259
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 05.10.2008, 16:48    Titel: Antworten mit Zitat

Ich glaub ich hab endlich ne Futtertierzucht gefunden Very Happy

Danke für den bericht


MFG Timo
_________________
MFG Timo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
MatZ

Ehrenpräsident



Anmeldedatum: 21.10.2007
Beiträge: 2344
Wohnort: ludwigsburg (bw)

BeitragVerfasst am: 05.10.2008, 19:16    Titel: Antworten mit Zitat

riesenmehlkäfer Smile

nun haben wir schon 2 futtertier zucht/haltungsberichte...*hust*
_________________
Dienstvorschriften: Ab einem Wasserstand von 1.20 m beginnt der Soldat selbstaendig mit Schwimmbewegungen. Die Grusspflicht entfällt hierbei.

bitte KEINE PNs/mails mehr zur bestimmung von tieren --> eigenen thread eröffnen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
das Inge

Skorpling


Alter: 29
Anmeldedatum: 22.11.2009
Beiträge: 10
Wohnort: Unna

BeitragVerfasst am: 22.12.2009, 07:43    Titel: Antworten mit Zitat

mal so als blöde frage...!!^^
welche vorteile bringt es sich die mühe zu machen...??
nachteile vom verfüttern der "würmchen" sind mir bis jetzt nur von meinen leopard-leguanen bekannt... da sie extrem eiweißreich sind und so zu überfettung führen können...!!^^

ist es bei skorpionen also auch sinnvoller die entwickelten käfer anzubieten??

bis jetzt füttere ich meine p.imp. mit wüstenheuschrecken.. allerdings scheint das mit den käfern recht einfach zu sein und obendrein preiswerter..!!^^ Razz

dann wäre da noch eine frage übrig!! du beschreibst schön anschaulich wie man es von den larven über die puppe zum käfer bringt...
aber wie kommt man von den käfern zu neuen larven quasi die eigentliche nachzucht..!!^^

lieben gruß

ingo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Steve90

Skorpling


Alter: 27
Anmeldedatum: 05.09.2016
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 05.09.2016, 04:58    Titel: Antworten mit Zitat

Hi zusammen,


bin neu hier und habe auch keine Skorpione, will aber Zophobas nachzüchten, damit ich die an meine beiden Bartis verfüttern kann.

Ich habe auf dieser Seite ein paar Infos zur Zophoba-Zucht gelesen. Leider steht dort relativ wenig, aber ein Satz hat mich überlegen lassen...
Als ich dann deine Zucht-Doku gesehen habe, wollte ich einfach mal Fragen!

Auf der verlinkten Seite steht: "[...]Am besten gedeihen sie bei einer relativ hohen Temperatur. Aber wer sie auf Vorrat halten möchte, sollte sie bei normalen Zimmertemperaturen halten, denn das verlangsamt die Entwicklung.[...]"

Ich würde sagen, die Zuchttiere halte ich also bei einer hohen Temperatur und die Tiere, die ich verfüttern will, sammle ich ab und halte die bei normaler Zimmertemperatur.
Aber welche Temperatur ist nun hoch und muss ich nur die "Zuchtlarven" warm halten oder die Käfer auch, damit die Eiablage schneller und effektiver ist?
Die Frage ist auch, was sind relativ hohe Temperaturen?

Wie machst du das?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Poldi

Moderator


Alter: 34
Anmeldedatum: 24.11.2007
Beiträge: 4209

BeitragVerfasst am: 05.09.2016, 07:10    Titel: Antworten mit Zitat

HI,
der Beitrag ist aus 05.10.2008.
Ich denke der "Waldskorpion" war schon lange nicht mehr online...
Evtl. folgst du seinem Link zum Käferforum und quatscht die Leute dort mal
selber an.

Ich könnte es nur von Heimchen herleiten:
Bei Temp unter 24 Grad halten die sich sehr lange, ab 28 grad wachsen die sehr rasch.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     Foren-Übersicht -> Ernährung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de