Skorpione.de - Das freundliche Skorpionforum

Skorpione.de ist das neue Skorpion-Forum und seit 25.09.06 online. Wir möchten künftig allen Skorpion-Haltern und Interessierten die Möglichkeit geben, sich hier über Ihr Hobby auszutauschen. Jetzt anmelden!
 
 Wer-wohnt-wo-KarteWer-wohnt-wo-Karte   FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
Terra Jungle Onlineshop
Ernährung von Futtertieren-Reptilia Bericht

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     Foren-Übersicht -> Ernährung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
n.i.l.s

Skorpionzüchter


Alter: 26
Anmeldedatum: 12.10.2009
Beiträge: 489
Wohnort: nördl. NRW

BeitragVerfasst am: 19.10.2011, 22:18    Titel: Ernährung von Futtertieren-Reptilia Bericht Antworten mit Zitat

Hallo Leute,
Letztens habe ich den oben genannten für mich interessanten Bericht in der doch eigendlich bekekannten Terraristik-Zeitschrift Reptilia gelesen.
Der Bericht "Hochwertige Ernährung wirbelloser Futtertiere und Terrarienbewohner Teil 1" von Roland Lautensack und Reinhard Hübers handelt von guter Ernährung der Futtertiere, um ein optimales Wachstum der eigendlichen Terrarientiere zu erreichen.
Dabei geht es erstmal um die pflanzliche Ernährung von Tieren bzw. den Futtertieren.
In dem Artikel werden von essenziellen Nährstoffe, wie Vitamine, Proteine, Aminosäuren, Lipide, Mineralstoffe und Kohlenhydrate berichtet.
Hierbei sind nich alle genannt worden wie die Aminosäuren und Mineralstoffe aber ich denke das soll im zweiten Teil unter "weiteren Bestandteile der Futtermischung, Gut-Loading, Futterdiversität und eine Futterrezeptur folgen (so steht es am Ende des Artikels.

Ich fand den Bericht wirklich äusserst interessant. Daneben scheinen mehere Aussagen mit Versuchen getestet worden zu sein. Dazu gehörte ein Versuch mit Larven der Gelbfiebermück mit Biotin unter bestimmten Mengen, einer mit Dornspeckkäfer in Verbindung mit Vitamin B, Schaben wie Blattelaa germanica (Cholesterol-Versuch) und Feldgrilen im Bezug auf Proteine und deren Lebenserwartung. Leider fehlen hier die Arachniden...allerdings geht es ja auch erstmal um die Futtertiere.
Insgesamt schien der Bericht mir sehr fachlich und nicht aus der Luft gegriffen.
Besonders scheinen für die Autoren Cholesterol und einige Vitamine (wie Vitamin-B) sehr wichtig zu sein.
Natürlich konnte man auch einige Bilder findne sowie einen Versuchsaufbau zu der genannten Mücke.
Man muss natürlich entscheiden wie weit man bei seinen Tieren gehen möchte und dass es auch ohne diese "tolle" Ernährung geht, wissen auch die meisten Smile.

Hier ein Link zu der Ausgabe mit dem Bericht (daneben find ich immer den "Brutkasten" am Ende lesenswert und besonders unterhaltend Wink):
Reptilia 91
Ich würde gerne mehr veröffentlichen, allerdings weiß ich nicht, in wie weit ich dies darf...sonst hätte ich Fotos von den entsprechenden Seiten hier rein gestellt Wink. Falls jemand dazu Informationen hat, könnte ich meinen Bericht hier natürlich noch etwas mehr über diesen Artikel ausweiten.
Ich hoffe ich konnte bei einigen das Interesse wecken für diese Ausgabe, der 6,50€ teueren Zeitschrift.
Grüße Nils
_________________
~Es ist nicht deine Schuld, dass die Welt ist, wie sie ist
Es wär nur deine Schuld, wenn sie so bleibt~


Zuletzt bearbeitet von n.i.l.s am 15.12.2011, 21:19, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werbung
Wenn du kein Werbung sehen möchtest, registriere dich bitte kostenlos.
Phoneus

1. Instar-Skorpion


Alter: 37
Anmeldedatum: 09.08.2009
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 30.11.2011, 19:16    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,

kurz zum Rezept. Ursprünglich war von meiner Seite keine Rezeptur erwünscht. Allerdings hätte es den Artikel ohne Rezept nicht gegeben, also wurde ein einfaches Rezept zusammengestellt.

Im Nachhinein betrachtet man solche Veröffentlichungen in Mainstreammedien sicherlich etwas kritischer. Man übernimmt ja auch ein Stück weit die Verantwortung für den Fall das etwas passiert. Persönlich empfinde ich das Rezept als absolut unbedenklich. Ausschließen kann man dennoch nichts.

Nachdem der Artikel schon auf dem Weg in die Regale war erreichte mich ein Paper dessen Inhalt für mich nicht nachvollziehbar ist und konträr zu allem steht was mich bisher zu dem Thema erreicht hat.

Es geht um linolsäure welche im Soyaöl und Leinöl vorhanden ist. Angeblich verursacht ein Wert oberhalb 1% infertile Tiere. Ich halte dies für Unsinn da alle anderen Paper und meine eigenen Beobachtungen ein solches Phänomen NICHT bestätigen. Meine Futtertiere vermehren sich prächtig.

Aber da ich kein "HobbyAdolfHitler" bin/sein will, sehe ich mich verpflichtet das nachzureichen.

Der Linolsäurewert unserer Mischung ist geringer als der, welcher in den gängigen Mischungen genutzt wird und von daher eigentlich unbedenklich. Meine Beobachtungen zeigen hier keine Probleme. Meine Tiere bekommen prinzipiell immer Rezepturen welche dem entsprechen was in der Reptilia zu sehen ist.


Ich bitte vielmals darum diesen "potenziellen, aber unwahrscheinlichen Fehler" zu entschuldigen und empfehle beim Nachbau der Mischung, die ansonsten wirklich gut ist, 2g weniger von dem Ölgemisch zu nutzen.

Ich denke zwar dass es nicht notwendig ist das zu ändern aber ich will mir später auch nichts anhören müssen.

Ich betone nochmal dass ich eigentlich keine Rezeptur rausgeben wollte und extra eine Komposition erstellt hatte welche unbedenklich ist.


Ich garantiere jedem, der seine Ernährungskonzepte um unsere Rezepturen ergänzt, gesunde kräftige und langlebige stabile Tiere.


Vergleicht man die Rezeptur mit den vielen anderen aus dem wissenschaftlichen Bereich erkennt man dass es hier eigentlich keiner Diskussion bedarf. Nichts desto trotz sollte es erwähnt werden.
_________________
MfG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Phoneus

1. Instar-Skorpion


Alter: 37
Anmeldedatum: 09.08.2009
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 01.12.2011, 22:20    Titel: Antworten mit Zitat

PS: Auf das Arginin und die Salzmischung kann problemlos verzichtet werden. Beides hatte nur den Zweck aufzuzeigen das es mehr gibt als immer nur dasselbe. Arginin ist aufgrund des Hundefutters schon genug drinnen. Mit dem Zusatz, in angegebener Menge, ist der Wert schon fast grenzwertig.

Persönlich nutze ich Arginin nur noch in minimalen Dosen.

Ich empfehle nachträglich den Argininwert, sofern zusätzliches Arginin in die Mischung soll, zu halbieren.

Das reduzieren des Öls und des Arginins bedeutet allerdings auch eine Lücke. Ersetzt diese einfach mit dem Hundefutter eurer Wahl.

Dankeschön...

Ich hoffe der Artikel an sich hat einigen in dem Bereich etwas weiter geholfen.
_________________
MfG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TerDiv-An6eL

Ehrenpräsident


Alter: 33
Anmeldedatum: 29.11.2010
Beiträge: 1546
Wohnort: Delmenhorst

BeitragVerfasst am: 01.12.2011, 22:27    Titel: Antworten mit Zitat

Schade das ich die bei mir in delmenhorst nirgendwo kriege^^
_________________
fg
Chris

Join us
http://scorpion.community/

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neter-Anch

Ehrenpräsident


Alter: 42
Anmeldedatum: 18.04.2010
Beiträge: 1063
Wohnort: Dahoam

BeitragVerfasst am: 01.12.2011, 22:48    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo, die kannst Du Dir bei www.ms-Verlag.de ordern Wink

gruß
Martin
_________________
Wenn Dich das Leben fickt, bleib ruhig, vielleicht will es ja danach noch kuscheln!

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Phoneus

1. Instar-Skorpion


Alter: 37
Anmeldedatum: 09.08.2009
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 04.12.2011, 12:54    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn hier jemand das Heft hat kann er gerne die Rezepte hier einstellen.
_________________
MfG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
n.i.l.s

Skorpionzüchter


Alter: 26
Anmeldedatum: 12.10.2009
Beiträge: 489
Wohnort: nördl. NRW

BeitragVerfasst am: 04.12.2011, 19:34    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Leute,
Da das sozusagen "mein" Thread ist werde ich das dann auch gleich mal übernehmen, mit dem online stellen der Rezeptur(en),
ich denke mal, dass du Phoneus, zu dem Autorenteam gehörst und somit mit deinem vorherigen Beitrag meinen Beitrag legitimierst Wink:

Rezept Nr. 1 Pulverfutter zum Anrühren
(Grundfutter)

Menge (in g)
Bierhefe.............................................................. 7,00
Casein (Rennet)................................................... 12,00
Eigelbpulver......................................................... 4,00
Maisstärke .......................................................... 15,00
Spirulinapulver..................................................... 2,00
Saccharose.......................................................... 10,00
Hundealleintrockenfutter
grob gemahlen..................................................... 35,00
L-Arginin.............................................................. 0,80
Zellulose (Ballaststoffe)......................................... 5,20
Studentenfutter pulverisiert (mit Nüssen)................ 2,00
Salzmischung II
(U.S.P XIII No. 2 Salt Mixture) und Zusatz (*1)....... 1,00
Sojaöl + Leinöl (50:50)
zum Anrühren des Trockenfutters........................... 6,00

Gesamt...................................................... 100g

*1: (Salzmischung keine Notwendigkeit)
ZUsammensetzung Salzmischung II:
Kalziumphosphat dibasisch: 13,58%,
Kalsziumumlaktat E-327: 32,69%
Ammoniumeisen (III)-citrat (16-17% Fe): 2,96%;
Magnesiumsulfat: 13,70%
Dikaliumhydrogenphosphat: 23,99%
Natriumdiphosphat: 8,73%
Natriumchlorid: 4,35%
Zusatz: Kalziumcarbonat: 0,6g pro 100g
Salzmischung II

Rezept Nr. 2 Feuchtfutter zum Einfrieren

Menge (in g)
Avocado................................................................ 5,00
Paprika (rot).......................................................... 10,00
Mango................................................................... 10,00
Papaya.................................................................. 10,00
Banane.................................................................. 10,00
Zucchini................................................................. 10,00
Studentenfutter pulverisiert (mit Nüssen).................. 10,00
Sojaöl + Leinöl (50:50)........................................... 5,00
Hundealleintrockenfutter
grobe gemahlen..................................................... 30,00

Gesamt............................................................. 100g

Hauptfeuchtigkeitsquelle:
Mehrfruchtsaft,
angereichert mit 10 Vitaminen...........................................100ml

Grüße Nils
_________________
~Es ist nicht deine Schuld, dass die Welt ist, wie sie ist
Es wär nur deine Schuld, wenn sie so bleibt~
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Phoneus

1. Instar-Skorpion


Alter: 37
Anmeldedatum: 09.08.2009
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 13.12.2011, 16:45    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,

hier die Rezepturen mit den angepassten Werten.


Rezept Nr. 1 Pulverfutter zum Anrühren
(Grundfutter)
Menge (in g)
Bierhefe.............................................................. 7,00
Casein (Rennet)................................................... 12,00
Eigelbpulver......................................................... 4,00
Maisstärke .......................................................... 15,00
Spirulinapulver..................................................... 2,00
Saccharose.......................................................... 10,00
Hundealleintrockenfutter
grob gemahlen..................................................... 38,50
L-Arginin.............................................................. 0,30
Zellulose (Ballaststoffe)......................................... 5,20
Studentenfutter pulverisiert (mit Nüssen)................ 2,00
Salzmischung II
(U.S.P XIII No. 2 Salt Mixture) und Zusatz (*1)....... 1,00
Sojaöl + Leinöl (50:50)
zum Anrühren des Trockenfutters........................... 3,00

Gesamt...................................................... 100g

*1: (Salzmischung keine Notwendigkeit)
ZUsammensetzung Salzmischung II:
Kalziumphosphat dibasisch: 13,58%,
Kalsziumumlaktat E-327: 32,69%
Ammoniumeisen (III)-citrat (16-17% Fe): 2,96%;
Magnesiumsulfat: 13,70%
Dikaliumhydrogenphosphat: 23,99%
Natriumdiphosphat: 8,73%
Natriumchlorid: 4,35%
Zusatz: Kalziumcarbonat: 0,6g pro 100g
Salzmischung II

Rezept Nr. 2 Feuchtfutter zum Einfrieren

Menge (in g)
Avocado................................................................ 5,00
Paprika (rot).......................................................... 10,00
Mango................................................................... 10,00
Papaya.................................................................. 10,00
Banane.................................................................. 10,00
Zucchini................................................................. 10,00
Studentenfutter pulverisiert (mit Nüssen).................. 10,00
Sojaöl + Leinöl (50:50)........................................... 2,50
Hundealleintrockenfutter
grobe gemahlen..................................................... 32,50

Gesamt............................................................. 100g


MfG,
Roland
_________________
MfG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     Foren-Übersicht -> Ernährung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de