Skorpione.de - Das freundliche Skorpionforum

Skorpione.de ist das neue Skorpion-Forum und seit 25.09.06 online. Wir möchten künftig allen Skorpion-Haltern und Interessierten die Möglichkeit geben, sich hier über Ihr Hobby auszutauschen. Jetzt anmelden!
 
 Wer-wohnt-wo-KarteWer-wohnt-wo-Karte   FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
Terra Jungle Onlineshop
Euscorpius italicus

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     Foren-Übersicht -> Skorpion-Arten mit Haltungsberichten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Jacob

Skorpionzüchter


Alter: 26
Anmeldedatum: 16.07.2012
Beiträge: 458
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 13.10.2012, 12:57    Titel: Euscorpius italicus Antworten mit Zitat

Vorwort:Mir ist bewusst das es bereits einen ausführlichen Haltunsbericht über alle Euscorpius spp. gibt.Dennoch möchte ich einen weiteren Bericht veröffentlichen auf Wunsch des User SonnyBlack.Ist dies unerwünscht, kann er rausgenommen werden.Ich bin nicht der Urheber dieses Berichtes, alle Rechte an diesem Bericht liegen beim User SonnyBlack aus dem SKF-Forum.


Euscorpius italicus (Johann Friedrich Wilhelm Herbst, 1800)

Stamm: Gliederfüßer (Arthropoda)
Unterstamm: Kieferklauenträger (Chelicerata)
Klasse: Spinnentiere (Arachnida)
Ordnung: Skorpione (Scorpiones)
Familie: Euscorpiidae
Gattung: Euscorpius
Art: Euscorpius italicus


0.1 E.italicus

(Bild von User snippy)

Herkunft und Vorkommen:
E. italicus kommt in Nord-Afrika, Asien, Algerien, Marokko, Tunesien, im Jemen, Albanien, Kroatien und Griechenland vor. Auch in Europa z.B der Schweiz, Italien und Südfrankreich (In Großbritannien wurde er eingeschleppt) ist er weit verbreitet.

Hier ein Bild des natürlichen Habitats von E. italicus

(Bild von Google.de)

Äußere Merkmale & Geschlechtsunterschiede:

E. italicus zählt mit 4 bis 5 cm zu den größten Vertretern der Gattung Euscorpius. Weibchen sind in der Regel etwas größer als Männchen. 1.0 erkennt man sehr gut an dem deutlich größeren Telson, auch haben Männchen breitere Scheren. Der Körper ist kastanienbraun bis dunkelbraun gefärbt. Die Laufbeine und das Telson sind gelb bis hellbraun gefärbt.

Die einzige Möglichkeit Euscorpius sp. 100%ig zu bestimmen, ist über die Stellung der Trichobothrienhaare auf den Pedipalpen. E. italicus hat 7-12 (meist 8-10) Trichobothrien an der Unterseite der Pedipalpenhand, 12-13 Trichobothrien an der Unterseite der Pedipalpenpatella und 30-41 Trichobothrien an deren Außenseite.

Haltungsbedingungen:
Als Versteckmöglichkeiten biete ich Pflanzen, Steine oder Rindenstücke an, auch hab ich an der Terrarienwand eine "Mauer" aus Schieferplatten aufgestapelt, mit kleinen Ritzen und Spalten, die auch sehr gerne genutz werden. Eine Rückwand ist zu empfehlen, da diese Art gerne klettert.
Wie alle Skorpione ist auch diese Art nachtaktiv. Wie fast alle Euscorpius sp. kann man auch E. italicus ohne Probleme bei Zimmertemperatur halten. Ich halte meine Tiere bei 28°C . Die Luftfeuchtigkeit sollte am Tag 50-60% und in der Nacht bis zu 70 % betragen. Eine Winterruhe kann eingehalten werden, ist kein muss, jedoch fördert es die Paarungsbereitschaft der Tiere. Sollte man sich dazu entscheiden den Tieren eine Winterruhe zu bieten, muss man die Temperatur für 4-5 Monate auf ca. 10°C senken.
Als Bodengrund kann normale Blumenerde verwendet werden, da die Tiere doch sehr klein sind gehe ich auf Nummer sicher und verwende ungedüngte Blumenerde, bleibt aber jedem selbst überlassen. Eine Substrathöhe von 2-3cm reicht schon, da diese Art nach meinen Beobachtungen nicht gräbt (höchsten kleine Mulden gräbt um die Verstecken auszubauen).
Für die Paarhaltung reicht bereits ein Terrarium mit einer Grundfläche von 15x20 cm.Ich halte 1.2 E. italicus in einem 30x30x30-Becken. Ihr solltet bei Gruppenhaltung ausreichend Versteckmöglichkeiten anbieten, da so das Risiko von Kannibalismus verringert wird. Jedoch schließt es das Risiko wie bei allen Skorpionen nicht vollkommen aus.

Ernährung:
E. italicus frisst alles, was er überwältigen kann. Ich verfüttere überwiegend Asseln, da diese problemlos ständig im Terrarium bleiben können. Auch nehmen adulte Tiere gerne Käfer, Mehlwürmer oder Heimchen in entsprechender Größe an.

Verpaarung, Aufzucht der Nachzuchten:

0.1 mit Jungtieren


(Bild von User snippy)

Die Tragzeit meiner E. italicus Weibchen betrug im durchschnitt 9-10 Monate. Die Wurfgröße kann zwischen 15-40 Jungtieren groß sein. Meine NZ füttere ich mit Springwänzen und Mikroheimchen. Zeichnet sich bei einer E.italicus Dame eine Trächtigkeit ab, sollte man diese separieren.
Jungtiere zieht man am besten alle einzeln in Heimchendosen auf, da bei Jungtieren das Risiko von Kannibalismus sehr hoch ist. Ich halte meine NZ bei 26°C. Das Bodensubstrat kann wie bei adulten Tieren aus Blumenerde bestehen. Außerdem biete ich den Jungtieren Rindenstücke und Steine an. Kurz vor und nach der Häutung die Behälter der Jungtiere unbedingt nochmal schön feucht machen, um die Häutung zu erleichtern (Staunässe vermeiden!). Eine Tränke darf auf keinen fall gereicht werden (Ertrinkungsgefahr!). Es reicht wenn man eine Hälfte der Heimchendose leicht feucht hält, auch kann man die Wände der Behälter leicht feucht machen.

Jungtiere im 2.Instar


(Bild von User snippy)

Verhalten und Giftigkeit:
Ich habe in den 1 1/2 Jahren, in den ich diese Art nun halte, noch keine Stecherfahrungen gemacht, hab aber oft gelesen, dass der Stachel erst garnicht durch die Haut kommt. Es ist davon auszugehen, dass das Gift dieser Art für den Menschen weitgehend harmlos ist. Die Wirkung ist mit der von Bienen- oder Wespenstichen vergleichbar. Meine Tiere sind sehr scheu und verkriechen sich direkt in ihre Unterschlupfe wenn ich im Tarrarium rumhantieren muss.

Persönlicher Kommentar:
Ich finde, dass E. italicus wie alle Vertreter der Gattung Euscorpius eine sehr schöne und interessante Art ist, da sie in Gruppen und schon in den kleinsten Terrarien gehalten werden kann. E. italicus kann wegen der leichten Haltung und der Mindergiftigkeit sehr gut von Einsteigern und Anfängern gehalten werden.

Besonderheiten:
E. italicus wird zusammen mit Euscorpius naupliensis in die Untergattung Polytrichobothrius gestellt. E. naupliensis wurde erst 2002 aufgrund morphologischer und genetischer Unterschiede von E. italicus abgetrennt.

Danksagung:
Ein ganz besonderer Dank geht an den User snippy für die Bereitstellung der schönen Bilder.
Auch danke ich allen, die mich bei diesem Haltungsbericht unterstürtz haben und mir ihre Erfahrungen mit dieser schönen Art mitgeteilt haben.

Quellenangaben:
-Austausch mit andern Haltern dieser Art
-Wikipedia
-Eigene Erfahrung
_________________
Mfg Jacob
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     Foren-Übersicht -> Skorpion-Arten mit Haltungsberichten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de