Skorpione.de - Das freundliche Skorpionforum

Skorpione.de ist das neue Skorpion-Forum und seit 25.09.06 online. Wir möchten künftig allen Skorpion-Haltern und Interessierten die Möglichkeit geben, sich hier über Ihr Hobby auszutauschen. Jetzt anmelden!
 
 Wer-wohnt-wo-KarteWer-wohnt-wo-Karte   FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
Terra Jungle Onlineshop
Haltungsbericht: Blaptica dubia (Wald-/Argentinische Schabe)

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     Foren-Übersicht -> Ernährung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
DarkBlood

Ehrenpräsident


Alter: 31
Anmeldedatum: 22.11.2008
Beiträge: 1715
Wohnort: Husum

BeitragVerfasst am: 13.11.2011, 09:29    Titel: Haltungsbericht: Blaptica dubia (Wald-/Argentinische Schabe) Antworten mit Zitat

Beschreibung & Verbreitungsgebiet:
B. dubia kommt aus der Familie der Blaberidae. Männchen erreichen eine Länge von 4-5 cm bei einer Breite von ca. 2 cm erreichen. Sie sind meist bis zu 5 mm dick. Weibchen werden gleich groß, jedoch sind sie dicker und schwerer. Der schwarze Körper wird beim Männchen von langen Flügeln bedeckt. Am Ansatz sind die Flügel rötlichbraun. Der Kopfschild ist bei beiden Geschlechtern schwarz und transparent umrandet. Die Segmente des Abdomens besitzen an jeder Seite einen hellen Fleck. Dorsal (oben auf) findet man ein helles Streifenmuster. Diese Schaben sind eher langsamer. Bei hoher Besatzesdichte kann es zu Kannibalismus kommen.

Sie kommen, wie der Name schon sagt, aus Argentinien.

Haltung:
Ich halte meine Schaben in einer größeren Faunabox. Wobei die Grundfläche natürlich mit dem Steigen der Zucht auch irgendwann erhöht werden sollte. Als Boden verwende ich einfache Blumenerde die etwas höher (7cm) aufgefüllt ist. Dadurch wird etwas Feuchtigkeit gehalten. Als Versteck hab ich einfach eine Korkrinde gereicht die von 80% der Tiere genutzt wird. Der Rest hat sich vergraben. Eierkartons eignen sich auf Blumenerde nicht da sie anfangen zu schimmeln. Die Schaben können nicht an Glas und Plastik hochklettern. Der Deckel sollte aber jedoch eine gute Lüftung haben weil die Männchen fliegen können, was ich selbst aber jedoch nie beobachten konnte. Die Temperaturen sollten mindestens über 20°C sein, deutlich effektiver wären aber 25 bis 30°C. Die Infos unterscheiden sich hier. Jedoch sollten die Temperaturen nicht höher als 32°C sein da die Schaben sonst in eine Art Wärmestarre fallen. Nachts kann die Temperatur normal abklingen. Licht ist unnötig, daher wären Heizmatten empfehlenswerter. Schaben mögen es dunkel und sind lichtscheu.

Ernährung:
Man kann eigentlich so gut wie alles reichen. Selbst Reste die in der Küche anfallen. Einige Denkanstöße wären: Apfel, Gurke, Trocken- und Nassfutter für Katzen bzw. Hunde, Hafer- und Hundeflocken und Karotten. Nymphen sollen bei der Zugabe von Karotin 30% schneller wachsen. Darum sollte man oranges Obst und Gemüse füttern. Es ist aber darauf zu achten das nicht nur z.B. Karotten gereicht werden. Flächendeckendes sprühen reicht alle 3 bis 4 Tage. Den Rest der Wasserversorgung übernimmt das Futter.

Tipp: Bei Gelegenheit im Zoofachgeschäft nach Futterproben fragen. Diese gibts umsonst und werden gern angenomm.

Geschlechtsunterschiede & Zucht:
Die Geschlechter sind sehr einfach zu unterscheiden. Adulte Männchen haben lange Flügel und Weibchen lediglich Stummelflügel (siehe dazu unten die Bilder).

Die Zucht ist sehr einfach. Blaptica dubia sind lebendgebährend. Nach der Befruchtung reift die Oothek (die Eier) im Körper des Weibchens heran bis die Jungtiere schlüpfen und aus der Mutter krabbeln. Ein Wurf beinhaltet 15-30 Jungtiere die Kellerasseln ähneln welche sich nach der Zeit grau färben. Die Tiere sind innerhalb von 3 bis 7 Monaten (die Infos sind hier unterschiedlich) adult wobei die Temperatur ausschlaggebend ist. Die Lebensspanne beträgt 1 bis 1 1/2 Jahre.

Die ersten Monate sollte eventuell auf die Entnahme der Weibchen und Jungtiere verzichtet werden damit sich die Zucht einleben kann. Männchen sollten immer 3 bis 4 Stück bei einer anfänglichen Zucht vorhanden sein um die Weibchen zu befruchten. Jedoch wäre es eventuell tatsächtlich besser auch diese anfangs drin zu lassen.

Sonstiges:
Schaben zirpen natürlich nicht was ein Vorteil ist. Sollten doch einmal einige Tiere frei kommen können diese zwar überleben sich aber nicht vermehren. Der Grund ist das das sie so warme Temperaturen um sich zu vermehren brauchen die man meistens nicht in der Wohnung bzw. im Haus erreicht.
Durch Springschwänze oder weiße Asseln bleibt die Zucht geruchsneutral. Diese vermehren sich zudem sehr gut in der Schabenzucht. Tote Tiere sollten natürlich trotzdem nach und nach abgesammelt werden.

Schaben verdauen langsam im Gegensatz zu z.B. Grillen. Das bedeutet das wenn man diese als Futtertiere reicht auch höchstwahrscheinlich das "Gute" auch noch beim Pflegling ankommt.

Bilder:



_________________




Gruß Fabian


Zuletzt bearbeitet von DarkBlood am 15.11.2011, 21:42, insgesamt 7-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Werbung
Wenn du kein Werbung sehen möchtest, registriere dich bitte kostenlos.
Bruthus
Warnungen : 1

Moderator


Alter: 40
Anmeldedatum: 02.06.2008
Beiträge: 1544

BeitragVerfasst am: 13.11.2011, 11:21    Titel: Antworten mit Zitat

Sehr schöner Bericht! Beinhaltet alles nötige was man braucht!
leider werden unsere HB in letzter Zeit immer weniger gerade bei Skorpionen.
Super so und bitte lasse noch ein paar folgen Wink
_________________
Oh man!! Muschis sind Katzen!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Iroon

1. Instar-Skorpion


Alter: 29
Anmeldedatum: 15.06.2011
Beiträge: 17
Wohnort: Bonn

BeitragVerfasst am: 13.11.2011, 11:53    Titel: Antworten mit Zitat

Sehr guter beitrag Vielen dank Very Happy

Kleine ergänzung wenn du erlaubst... Wink

Meine bekommen kleine 4er eierkartons zum verstecken der vorteil ist man kann die
kartons einzeln herausnehmen und sich die scharben einfach pflücken da sie sich nicht
so gut an den etwas glatteren kartons festhalten können... Very Happy

und zusätzlich katzentrockenfutter stehen meine total drauf Twisted Evil

LG. Iroon
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DarkBlood

Ehrenpräsident


Alter: 31
Anmeldedatum: 22.11.2008
Beiträge: 1715
Wohnort: Husum

BeitragVerfasst am: 13.11.2011, 12:07    Titel: Antworten mit Zitat

Danke euch. Vielleicht wird er ja noch gepinnt? Wink
Ich gebe auch noch Nassfutter für Katzen, da gehen die auch ran. Trockenfutter haben wir natürlich deswegen auch aber ich hatte mal Hundetrockenfutter gegeben was eher weniger genommen wurde. Aber ich kanns natürlich auch nochmal mit dem Katzentrockenfutter probieren. Danke für den Tipp. Ich editiere das auch noch rein.

Übrigens:
Wenn ihr mal im Zoofachgeschäft seid fragt doch einfach mal nach Futterproben. Dann habt ihr auch direkt wieder was was ihr den Schaben reichen könnt. Hab mir bei uns auch wieder direkt welche mitgenommen Very Happy
_________________




Gruß Fabian
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Laoticus

Verpaarter Skorpion


Alter: 42
Anmeldedatum: 27.07.2008
Beiträge: 115
Wohnort: Rastatt (Baden-Württemberg)

BeitragVerfasst am: 13.11.2011, 12:16    Titel: Antworten mit Zitat

toller Bericht! DANKE ! Mr. Green

Bin schon längere Zeit am überlegen, mir nen Zuchtansatz anzuschaffen.

Wieso können Sie sich nicht vermehren, wenn mal ein paar ausbüxen??
_________________
Gruß
Stefan


Bestand:


Verkaufe:
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DarkBlood

Ehrenpräsident


Alter: 31
Anmeldedatum: 22.11.2008
Beiträge: 1715
Wohnort: Husum

BeitragVerfasst am: 13.11.2011, 13:01    Titel: Antworten mit Zitat

Die finden in erster Linie nichts zu fressen.
_________________




Gruß Fabian
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
KDiiX

Ehrenpräsident


Alter: 35
Anmeldedatum: 06.01.2011
Beiträge: 1216
Wohnort: Bremen

BeitragVerfasst am: 13.11.2011, 13:14    Titel: Antworten mit Zitat

Also erstmal find den hb auch gar nicht schlecht. wobei der in fast gleicher form im forum schon existiert Wink grober unterschied ist einfach der bodengrund.
was ich aber eventuell noch hinzufügen würde ist:
- das man um eine "gute" zucht zu erreichen hin und wieder oranges obst und gemüse füttern soll. es ist wohl in testreihen erwiesen, dass die gabe von karotin dubia nymphen bis zu 30 % schneller wachsen lassen als welche die gar kein karotin bekommen. allerdings sollte man auch nicht außschließlich mit karotten etc fütttern.
- eierkartons nicht auf blumenerde zu empfehlen da die wegen der feuchtigkeit anfangen zu schimmeln und ständig getauscht werden müssen.
- temp sollten meines wissens nach über 25 grad sein, erst dann fangen dubias sich an zu vermehren, dass ist auch der grund warum die art als unbedenklich gilt wenn die mal abhaut, da die sich bei zimmertemperatur nicht mehr vermehren.
-ich hab noch ein meinem boden springschwänze. die vermehren sich da super, d.h. man hat auch immer jede menge davon und man hat den vorteil dass man eine relativ geruchsneutrale zucht hat. bei steigender schabenanzahl sollte man aber trotzdem immer wieder tote schaben raussammeln die an der erdoberfläche liegen.
- eventuell würd ich noch einfügen, dass zur wasserversorgen es vollkommen ausreicht alle 3-4 tage flächdenkend zu sprühen. d.h. auch die wände, den rest des wasserbedarfs wird dann über frischnahrung erreicht.
- ich würd das mit dem einbuddeln der tiere nicht umbedingt als nachteil anführen, denn wenn die zucht läuft dann kannst auf die paar einegegrabenen tiere pfeifen, da mehr als genug tiere an den rinden stücken sitzen Wink
- für eine erfolgreiche zucht sollte man meiner meinung nach die erste 2-3 monate komplett auf die entnahme von weibchen und jungtieren verzichten, damit die zucht auch gut in gang kommt (männliche schaben können bereits eher entnommen werden solange stets 3-4 tiere da sind bei einem kleinen zuchtansatz von z.b. 100g adulte schaben)
-schaben sind gute futtertiere, da sie im gegensatz zu heimchen etc ( lediglich 4-8 stunden) die nahrung sehr langsam verdauen und dementsprechend noch viel bei unseren pfleglingen ankommt, während heimchen oft alles gute schon wieder "ausgeschissen" haben Laughing
- ich habs zwar auch schon gelesen, dass die nymphen der dubias zw. 3-6 monaten adult sein sollen, aber hab selbst verschiedene testbehählter in denen ich das ganze ausprobiert hab und selbst mit temperaturen kurz vor der wärmestarre( wärmestarre bei ca 32 grad soweit ich weiß) und reichlichem futter hab ich keine einzige schabe adult bekommen in 3 monaten. relastisch sind tatsächlich eher 5-7 monate meiner erfahrung nach. hat leider den nachteil dass man echt lange brauch bis die erste generation an jungtieren adult ist, aber dann gehts ab Wink
so lange sollte man entweder hin und wieder den bestand an adulten aufstocken oder wirklich aufs verfüttern der adulten möglichst verzíchten sonst muss man schnell feststellen, dass die zucht ins stocken gerät Wink

wenn das noch alles irgendwie einbinden würdest machst du meiner meinung nach aus einem guten hb einen TOP hb Wink

edit:
DarkBlood hat Folgendes geschrieben:
Die finden in erster Linie nichts zu fressen.


falsch die finden mehr als genug zu fresse das gar kein problem. die fressen alles was die kleinkriegen! und selbst ohne futter und feuchtigkeit haben bei mir im unbesetzten ariden terra 4-6 monate überlebt. es geht einfach darum dass die sich nicht fortpflanzen und dann irgendwann an alteschwache sterben oder andere gründe wie z.b. fehlerhafte häutung oder ne hausspinne die die erwischt hat etc
_________________
Kein Mensch ist perfekt. Nur das Leben ist es manchmal.

Die Titanic wurde von Experten gebaut, die Arche von Laien.




Zuletzt bearbeitet von KDiiX am 13.11.2011, 13:18, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DarkBlood

Ehrenpräsident


Alter: 31
Anmeldedatum: 22.11.2008
Beiträge: 1715
Wohnort: Husum

BeitragVerfasst am: 13.11.2011, 14:20    Titel: Antworten mit Zitat

danke für die guten infos. wurd alles mit eingefügt Wink
_________________




Gruß Fabian
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
KDiiX

Ehrenpräsident


Alter: 35
Anmeldedatum: 06.01.2011
Beiträge: 1216
Wohnort: Bremen

BeitragVerfasst am: 13.11.2011, 16:45    Titel: Antworten mit Zitat

Kein problem hatte auch mal vor nen bericht zu schreiben der den alten ergänzt, aber war immer bisschen faul und jetzt hat sich das ja auch erledigt Wink
_________________
Kein Mensch ist perfekt. Nur das Leben ist es manchmal.

Die Titanic wurde von Experten gebaut, die Arche von Laien.


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     Foren-Übersicht -> Ernährung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de